Historische Bögen

DSC_9697Meine Frau Johanna, und ich bauen Bögen für die frühen Streichinstrumente. Mit Johannas Können als Musikerin auf der Gambe und dem Cello, und ihrem handwerklichen Geschick, und meiner mehr als 15 Jährigen Erfahrung im Bogenbau, versuchen wir Bögen für die verschiedenen Perioden der Musik zu Bauen, die historisch korrekt sind und somit helfen Spieltechnik und Klang der jeweiligen Zeit und Region hervor zu bringen. Vom Bogenmodell abhängig verwenden wir verschiedenste Hölzer für Stange und Frosch. Die Vorlagen stammen von Originalen Bögen und ikonografischen Darstellungen. „Historische Bögen“ weiterlesen

Renaissance Gambe

vihuela 10Dies ist ein Versuch eine „vihuela de arco“ ins Leben zu rufen.
Inspiriert von den beiden erhaltenen „vihuela de mano“ und frühen Abbildungen von Renaissancegamben ist dieses Streichinstrument entstanden.
Der Boden ist aus Eschenholzspänen gewölbt, die Zargen und der Hals aus Elsbeere, Griffbrett aus Stechpalme mit einem Lindenholzkern, Decke aus Fichte geschnitzt mit einer stehen gelassener Mittelrippe, und die Schnecke wieder aus Esche. „Renaissance Gambe“ weiterlesen

Merkur

Kopf schrägBei dieser 7-saitigen Bassgambe habe ich verschiedene Stilrichtungen miteinander vermischt. Der Wunsch war eine französische Bassgambe mit Verzierungen in der Manier von Tielke mit einem Hermes Kopf.
Da ich vor einiger Zeit die Bertrand Gambe von Paolo Pandolfo vermessen durfte, und diese von der Größe her passte, wurde sie zum Vorbild. Den Merkur gibt es bei Tielke. Und die Verzierungen von Griffbrett und Saitenhalter sind auch im Übermaß bei Tielke zu finden. Für die Umrandung des Corpus und die Rankenmuster auf Griffbrett und Saitenhalter haben wir uns für Elfenbein entschieden. „Merkur“ weiterlesen